Dienstag, 19. Juli 2016

Turnbeutel AHOI!

Ein Trend, den man ja quasi überall sieht:
Turnbeutel, liebevoll auch als Rucksack bezeichnet...

Egal, wie man sie nun nennt, sie sehen super aus,
sind praktisch und recht einfach zu nähen.

War also nur eine Frage der Zeit, wann es mich erwischt;)

In der Kombi feste Baumwolle
und Kunstleder.

Mit einem Extrareißverschlussfach.
Nur ein großes Fach, stell ich mir dann doch zu wuselig vor.

Ansonsten nur wenig betüddelt:
mit einem Stern aus Kunstleder.

und einem Anker als Baumler am Zipper.

So einen muss ich unbedingt noch mal nähen,
denn dieses Exemplar ist ein Geschenk.
Hätte mir selbst aber auch sehr gut gefallen...

Euch allen viele liebe Grüße
Eure
Julia

P.S. Kommt ihr noch mit zur Dienstagsrunde?


Dienstag, 12. Juli 2016

Pferdemädchen

Es gibt so Stoffe,
an denen kommt man als Mutter 
eines "Pferdemädchens" nur schwer vorbei.

Mag die Kleine eher noch die Stoffe,
auf denen das Lieblingstier selbst abgebildet ist,
nähert sich die Große dem Thema 
aus einer anderen Richtung:


Der "Strohstoff" von Zwergenschön
hat hier schon ein Weilchen gelegen,
um ein "Reitshirt"
 zu werden!

Bei den Temperaturen auch erst einmal
unter der Jacke versteckt.
Da blitzt das Stroh nur hier und da...

Vor dem Vergnügen,
 muss zuerst einmal das Pferd versorgt werden.
Da wird einem dann auch wieder warm.

Sie musste tatsächlich ein bisschen aufpassen,
das Pony hat schon mal "genauer hingeguckt"
und versucht ein bisschen zu knabbern...

Beim Ausruhen im Stroh,
könnte man tatsächlich übersehen werden ;) 

Genäht hab ich übrigens den Schnitt
"Basicshirt für Mädchen" von allerlieblichst.
Ohne viel Schnick-Schnack.

Wenn sich das Kind entscheiden kann,
kommt vielleicht noch mal ein Plott
vom Namen des Lieblingsponys 
oder ein Pferdespruch drauf...

So viel erst einmal von hier!

Euch allen viele liebe Grüße
Eure
Julia

P.S. Kommt ihr noch mit zur Dienstagsrunde?

Sonntag, 10. Juli 2016

Latzkleid Löwenzahn von Firlefanz

Tatsächlich dachte ich ja,
dass ich mich beworben hätte, 
um einen Latzanzug zur Probe zu nähen...

"Löwenzahn" von Firlefanz.
Den hab ich euch ja schon *hier* gezeigt.

Und dann kam ganz überraschend
(also zumindest für mich überraschend)
eine Latzkleidvariante hinzu.

Endlich konnte ich auch mal das Reststück
des tollen "RobRob-Stoffes" den ich hatte einsetzen.


Ich finde den Stoff sehr passend für den Schnitt,
der aus einem oberen Latzteil
und dem Rockteil besteht.


Die Kanten werden eingefasst.
Die Einfassstreifen habe ich einfach länger gelassen
und zum Binden genutzt.

Im eBook gibt es zig verschiedene Varianten:
geknöpfte Träger,
einfache oder doppelte Träger und diverse mehr.


Das Kleid ist fix genäht
und bei uns schon ein richtiges Lieblingsstück!


Wer genre noch mehr Desingbeispiele sehen mag,
oder sich für das eBook interessiert,
der schaut bitte einmal *hier* nach.

Es gibt das Kleider eBook solo,
die Kuschelhose solo
oder beides als Kombi eBook



Euch nun ersteinmal viele liebe Grüße
Eure
Julia



Verlinkt beim Kiddikram und der meitlisache.


P.S. Das oben genannte eBook wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Somit handelt es sich bei diesem Post um einen Werbepost! Durch das Probenähen erhalten eBook und Schnitt im Zusammenwirken vieler Testerinnen den letzten Schliff. Auf die Darstellung und Beurteilung der fertigen Werkes wird kein Einfluss genommen und der Post spigelt einzig meine Meinung wider.

Freitag, 8. Juli 2016

Löwenzahn von Firlefanz

Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich einen Probenähaufruf
von Kristina von Firlefanz entdeckt,
für eine Latzhose/Latzanzug
-gut meine Tochter sagte Jumpsuit,
 aber das sind ja nur Feinheiten ;)-

Da ich ja zur Zeit nicht so regelmäßig zum Nähen komme, 
wie ich gerne würde, war ich skeptisch,
ob ich mich bewerben sollte.
Schließlich möchte man dann ja auch 
in der Zeit fertig werden und nicht
entschuldigend abwinken müssen...

Meine Tochter war aber der Meinung, sie bräuchte unbedingt
so einen Jumpsuit (Latzanzug; Latzhose...),
 dass ich es einfach probiert habe.
Und tatsächlich durfte ich mittesten.


Bei dem  eBook Löwenzahn handelt es sich
um ein eBook für eine Kuschelhose für die Größen 44-116.
  Für meine Tochter hab ich in Größe 116 genäht.
Ganz bald wird das eBook auch noch erweitert,
 bzw. ergänzt um eine Kleiderversion. 
Es wird alle eBooks einzeln oder auch als Kombi geben...


Mit einem kleinen Gürtel sieht der Anzug 
auch wirklich nach dem gewünschten Jumpsuit aus!

Ich habe statt den Trägern mit Knöpfen,
einfach die Einfassbänder länger gelassen,
so dass man die zubinden kann.

 Statt der eingezogenen Gummis
(da ist mir doch tatsächlich eine Nähzutat ausgegangen...)
hab ich Ziergummis angenäht.
Die gefallen meiner Tochter besonders gut.
Ist ja oft so... der Zufall hilft!

Die Anleitung ist gut zu verstehen und bietet
zahlreiche Varianten.
Ich bin ja eher eine von der schlichten  Sorte,
darum gibts keine Taschen oder so.
Im eBook sind da aber zahlreiche Möglichkeiten vorgegeben,
und die kann man auch bei den vielen
 tollen Designbeispielen bewundern.
Wer sich dafür interessiert, sollte mal *hier* gucken.

Mir hat das Probenähen großen Spaß gemacht,
und der fertige Löwenzahn füllt die Lücken im Kleiderschrank.
Einzeig alleine das Wetter muss noch mitspielen,
damit das neue Lieblingsstück auch Auslauf bekommt.

Übrigens, die nassen Flecken rühren daher,
da Papa gerade, als wir Fotos machten meinte,
die Gartenpumpe reparieren zu müssen und tatsächlich Erfolg hatte;)
So schnell konnten wir nicht flüchten!
War ein Riesenspaß ;)  

Wer jetzt schon das Hosen eBook haben möchte,
der guckt mal in Kristinas Shop!
 Das Trägerkleid aus dem eBook zeige ich dann ein andermal!

Euch viele liebe Grüße
Eure Julia

Verlinkt bei kiddikram, meitlisache 


P.S. Das oben genannte eBook wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Somit handelt es sich bei diesem Post um einen Werbepost! Durch das Probenähen erhalten eBook und Schnitt im Zusammenwirken vieler Testerinnen den letzten Schliff. Auf die Darstellung und Beurteilung der fertigen Werkes wird kein Einfluss genommen und der Post spigelt einzig meine Meinung wider.

Dienstag, 5. Juli 2016

Lieblingsstoffe

Was näht ihr aus Lieblingsstoffen?

Es gibt so ein paar Stoffe,
da überlege ich lange,
was daraus werden soll.

Manche liegen schon ewig im Schrank...

Aber dieser besondere Märchenstoff
von Zwergenschön musste einfach etwas werden;
viel zu schade für den Schrank!

Aber was? 

Am liebsten nähe ich ja aus den 
ganz besonderen Stoffen Accesoires.
Irgendwie finde ich, hat man da dann öfter etwas von-
und länger... darum:


ist bei mir daraus ein eigentlich
ziemlich unspektakuläres Dreieckstuch geworden.
(Was man auch in diesem "Sommer" gebrauhen kann...)


Ich hab den Stoff einfach mittig 
gefaltet und ein Dreieck ausgeschnitten.
Ebenso hab ich das beim Kombistoff gemacht.
Die beiden Dreiecke habe ich dann rechts auf rechts 
bis auf eine Wendeöffnung verschlossen,
gewendet und von rechts abgesteppt.
Also wirklich unspektakulär...

Das Ergebnis ist für mich aber schon jetzt 
ein neues Lieblingsstück!

Viele liebe Grüße
Eure
Julia


P.S. Kommt ihr noch mit zur Dienstagsrunde?

Donnerstag, 30. Juni 2016

Rundum-Sorglos-Paket von Snaply

Sicherlich haben einige von euch 
bereits die Bastelpackungen von Snaply gesehen.

Ich hatte Glück und durfte 
die mit meinen Mädchen einmal testen!

Ein Paket beinhaltet die Materialien
für sechs Brustbeutel.

Zwei Eulen, zwei Frösche und zwei Füchse.
Wobei was daraus wird, liegt im Auge des Betrachters.

Auf jeden Fall sind alle Materialien enthalten.
Man benötigt lediglich noch Stifte
oder andere Farben, um die Brustbeutel mit Leben zu erwecken.

Zuerst also wurde fleißig gemalt.
Teilweise haben wir Stoffmalstifte verwendet, 
die nach 24 Stunden Lufttrocknen wasserfest sind.

Teilweise wurde aber auch mit Buntstiften 
und Filzern gemalt. 

Nach dem Malen,
müssen dann noch die beiden Teile zusammengenäht werden.

Da brauchten die Kleineren (beide fünf)
schon noch mal ein bisschen Hilfe,
wenn der Faden wieder aus der Nadel gerutscht ist.
Mit einem Knoten ließ sich aber das auch einfach regeln ;)


Entstanden sind ganz besondere Unikate,
die alle richtig stolz gemacht haben:

Der Frosch.
(Das hat schon seine Richtigkeit,
dass die Augen unter der Klappe sind.
Der mag es nicht so gerne hell!)

Ein Fuchs.

Noch ein Fuchs.

 Eine Eule.

Und noch eine Eule.
Da sieht man, dass sogar die Großen Spaß daran hatten.

Hier wurde noch fleißig Nachschub produziert
und die ersten feritgen Werke bereits
 stolz beim Einkaufen genutzt.

Für das Kleingeld fürs Eis oder ähnliches sind die
Brustbeutel optimal und man kann sich damit eine
schöne Bastelzeit mit den Kindern machen.
Hier waren die Kinder zwischen fünf und neun,
die die Sets getestet haben, und alle waren gleichermaßen angetan. 

Sollte also schlechtes Wetter kommen,
oder es sogar zu heiß werden,
kann man damit prima ein bisschen Zeit füllen!

Die fertigen Werke sind natürlich genau richtig
für den Kiddikram!

Viele liebe Grüße
Eure Julia



P.S. Dieser Post enthält Werbung.
Die Bastelsets wurden mir von Snaply kostenlos zur Verfügung gestellt.
Es wurde keine Bedingung daran geknüpft und kein Einfluss
 auf die Darstellung meiner Meinung genommen. Es handelt sch hier ausschließlich um meine Meinung.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Frosted matt Stickgarn

Ich durfte mal wieder...

für den nähPark testen.

Ein neues Stickgarn von Madeira: "Frosted matt". Als ich das gesehen hab, hab ich ja erst mal gedacht: „Wieder was Neues, was man dann doch schon kennt.“



In der Produktbeschreibung von Madeira heißt es: Das erste matte und lichtechte Stickgarn mit einer völlig neuen Wahrnehmung von Farben. Die einzigartige, keramische Seele ermöglicht es, die Intensität von natürlichen, matten Farben zu erleben. Ein neues Färbeverfahren ermöglicht unübertroffene Lichtechtheit und die Schönheit der Farben bliebt erhalten.“



Als ich vom nähPark die Möglichkeit bekommen habe, dieses Stickgarn zu testen habe ich nicht lang gefackelt und gleich gesagt, dass ich bei diesem Produkttest gerne dabei bin. Mir wurde das Stickgarn kostenfrei zur Verfügung gestellt, unter der Bedingung, es zu testen und anschließend darüber zu berichten.


 
Kurze Zeit später ist dann ein kleiner Koffer mit 18 Spulen Stickgarn à 500m angekommen. Es besteht zu 96% aus Polyester und zu 4% aus Keramik.



Laut Herstellerangaben, kann man mit einer Rolle von 500m 100000 Stiche sticken.



Die Namen der Farben klingen ganz wunderbar: baby skin, aquamarine, lime green, pale yellow, cream, silver, lipstick, navy blue, pine green, sunflower, saddle brown, carbon, neon red, neon orange, neon lime, neon lemon, bright white und black.



 
  Und auch der Blick in den Koffer entlockte mir ein kleines WOW! Die Farben leuchten wirklich (kann man auf den Fotos kaum einfangen...). Bei den Neon Farben könnte man glatt glauben, sie würden im Dunkeln leuchten.



Bei näherem Hinschauen kann ich aber nur sagen, dass die Farbzusammenstellung des Koffers ein wenig merkwürdig ist.

Von pastell bis neon. Was ja grundsätzlich nichts mit dem Stickgarn als solches zu tun hat..., das gibt es in 40 Farben und in verschiedenen Sortimentsboxen gibt.


Für das Sticken selbst, habe ich bei meiner Maschine die Stickgeschwindigkeit reduziert und eine der beiliegenden Madeira Sticknadeln eingesetzt. Weitere Veränderungen bei der Einstellung habe ich nicht vorgenommen. Das Sticken selbst war problemlos.

Ich habe, wann immer es die Farbauswahl zugelassen hat, das Frosted matt eingesetzt, hier eine kleine Auswahl:

Stickdatei von "Zwergenschön" Milli in Love with sewing
 
Stickdatei von Simas Paradies

 
Stickdatei von Susalabim
Stickdatei von Zwergenschön
 
Stickdatei von Susalabim
 
Die Krippe von Susalabim war ein Geburtstgsgeschenk. Ich finde aber, das sich gerade für solche - ich nenn' sie mal eher schlichten Stickereien-, das Frosted matt besonders gut eignet.

Das Gold ist Metallic Stickgarn von Medeira und hebt sich von dem matten Stickgarn besonders gut ab.

Ebenso schön fand ich das Stickgarn bei Schriften:








 
Auch bei kleinen Schriften ist das Stickbild sauber und die Feinheiten kommen gut heraus.

Ich kann jetzt aber nicht sagen, dass das besser als bei anderem Stickgarn.

Um die verschiedenen Garne zu vergleichen, habe ich ein Stickbild (by graziella) und die Stickschrift in allen drei Größen, die meine Maschine zu bieten hat, einmal mit Madeira „Frosted matt“ und einmal mit brildor Garn gestickt:




Links das Frosted Matt Garn und rechts das Brildor. Das Frosted Matt Garn wirkt, obwohl die Stärke bei beiden mit 40 angegeben wird, etwas dünner und die Fläche wirkt ein wenig offener. Ob einem nun der matte Effekt oder das Glänzende mehr zusagt, ist, denke ich Geschmackssache.



Das ich den Stoff so schlecht eingespannt habe, kann man übrigens keinem der beiden Garne anlasten... das fällt bei dem Karostoff aber auch besonders auf. Der Verzug im Stoff hat bestimmt nichts mit dem Garn zu tun...


 

Mein Fazit ist auch, dass ich nicht sagen kann, dass das Garn besser ist als andere (über die Lichtechtheit kann ich nach einem achtwöchigen Test noch keine Aussagen treffen).

Das Garn ist aber auf jeden Fall anders. Es lassen sich ganz andere Effekte erzielen und man kann einzelne Elemente besonders in Szene setzen. Der matte Effekt wirkt meiner Meinung nach bei Schrift und einfachen, schlichteren Stickereien besonders gut.

Mein Stickgarnsortiment wird sicherlich um einige Spulen Frosted matt Garn erweitert werden (wenn es nach meinen Töchtern geht zu allererst die neonfarbigen!!!). Allerdings werde ich mir die Farben selbst zusammenstellen und nicht auf die kleine Sotimentsbox zurückgreifen.

Nun aber erst einmal viele liebe Grüße
Eure
Julia 







Das Stickgarn wurde mir vom Nähpark Diermeier zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Es handelt sich somit um  Werbung  für den nähPark und das vorgestellte Produkt. Auf die Art der Berichterstattung und die dargestellte Meinung wird kein Einfluss ausgeübt. Es handelt sich um meine persönlichen Eindrücke und meine eigene Meinung.